History

23. September 2016 - mit der CD Taufe in der Mahogany Hall Bern erlebt fohm einen vorerstigen Höhepunkt ihrer gut 10jährigen Bandgeschichte. Nach 3 Jahren intensivem arbeiten, überarbeiten und überüberarbeiten präsentiert die Band mit "Skizze" ein gelungener Erstling, der mit abwechslungsreichen Songs Einblick in das vielfältige Schaffen der Band gewährt.

In aktueller Besetzung bereicherte fohm während den letzten 5 Jahren unterschiedlichste Anlässe mit ihrem eigenständigen EthnoFunkRock & Jazz. Zu erwähnen sind, neben etlichen Apéros und Hochzeiten, eine gemütliche Gartenparty, der Aktion-72-Stunden Auftakt auf dem Münsterplatz in Bern, ein Konzert als Vorband von Markus Dolder, eine Benefizveranstaltung der Jungschar Müntschemier und natürlich „das“ Wohnzimmerüberraschungskonzert J.

Wie das alles seinen Anfang nahm? Klar doch:

Da war einmal ein Bubentraum

Wie so viele Bandgeschichten startet auch diese mit einem Bubentraum: "Lüku, wir könnten doch eine Band gründen!". "Ja! Ich spiele dann Schlagzeug! Und du? Blockflöte?". "Eh,... ich lerne Klavier!" Wie gesagt so getan. Paar Jahre und etliche Erfahrungen später wird unter Freunden eine wichtige Entscheidung getroffen: Wir gründen eine Band! Ein super Bandraum ist dank Beziehungen schnell gefunden und nach paar handwerklichen Anpassungen bezugsbereit. Lüku spielt Schlagzeug, Ädu spielt Bass, sein Bro Thömu rockt die Gitarre und Katja bläst die Querflöte. Mätu spielt nun tatsächlich Piano, Sven das Cello. Sarah-lia hat zu viel um die Ohren und Angela leiht der Band nach kurzer Zeit ihre Stimme, ebenso Jaime, der später wieder aussteigt. Lüku B findet Gefallen an fohm und wird Bandmischer Nr. 1, ebenso treuer Ermutiger. Katja steigt aus, Rölu steigt ein. Tömu steigt aus, Fäbu steigt ein. Sven steigt aus und Rölus Bro Dave spielt bei zwei Konzerten den Triangel. Seit kurzem bereichert nun Marc die Band mit neuen Ideen.

Long, long time ago....
Namenstaufe 6. Mai 2006

Ach ja, und dann war da noch die Diskussion um den Bandnamen. Gihon? O-zwei? Gross geschrieben? Klein gedruckt? Nein! Oder doch besser...fohm?! fohm? Friends of his majesty. Friends of his majestiy? Freinds of his majesty!

Friends of His Majesty

"Ich nenne euch nicht Knechte; denn einem Knecht sagt man nicht was sein Herr tut. Freunde habe ich euch genannt, weil ich euch alles, was ich von meinem Vater gehört habe, kundgetan habe."  - so sagt es Jesus zu seinen Jüngern, in Johannes 15,15.